Anrollern in Kiel am 31.03.2019

Dieses Jahr zum 1. Anrollern haben wir uns das Treffen der Kieler entschieden. Damit nichts schief geht wurden die Roller am Vortag nochmals gescheckt.

Nachdem der Roller von Sven am Wochenende vorher die Kupplung geschrottet hatte, gab es erstmal neue Belege. => OK

Martin hat an an Seinem Roller einen Auspuff montiert und dabei festgestellt, dass der Schlauch vom Hinterrad in den Felgenhälften eingeklemmt war und beim Lösen der Mutter sofort Luft gelassen hat. Neuen Schlauch verbaut. Besser jetzt als auf der Tour. => OK.

Thomas hat bei seiner PX nochmals den Zündzeitpunkt Pi * Auge eingestellt und die Hauptdüse geändert. => OK

Bei meinem letzten Check fiel mir der lockere Endschalldämpfer auf.
Mist, das Lochrohr im Dämpfer ist wieder abgerissen und nur noch 2 von 4 Popnieten halten den Topf. Also runter mit dem Auspuff und den S&S Auspuff drunterschrauben.
(da war doch noch was mit Vollgas? Egal Kümmere ich mich später drum) => OK
Die Rampe zum Basteln ist prima. Auf den Knien Rutschen hat ein Ende.

Also am Sonntag:
Treffen Stadie 10:00 Uhr in Wirklichkeit erst 9:00 verdammte Zeitumstellung. Das machen die immer zu geplanten Treffen.

Petra,Sven,Marco,Martin,Pasquale, Philipp und Jens.
Abfahrt zur Esso Tankstelle in Itzehoe

Dort Treffen mit Alfons und Thomas.
Thomas hat sich doch für die PX entschieden.
Sven und ich tanken sicherheitshalber nochmal.

Bei mir war für 40 Km ein Verbrauch von 2,5 Liter = 6,25 Liter auf 100 Km
Über Verbrauch redet man nicht, man hat ihn.

11:20 Abfahrt Richtung Kiel.
Ich fahre voran….. Warum eigentlich? Ich kenn den Weg ja gar nicht.
Aber statt Bescheid zu geben, dass ich hätte abbiegen sollen, fahren alle brav hinterher. Also Kampfwende und Alfons übt sich nun als Scout.

Nun hat es Thomas mit der PX erwischt. Die Kupplung hält nur bis 70 km/h, danach rutsch Sie durch. Er fährt zurück und kommt mit dem Automaten hinterher.

Kurzer Halt bei Würger King. Philipp muss erst mal frühstücken.
Nun wird es zeitlich ein wenig eng, also keine Experimente mehr. Nun kommt neue Technik in den Einsatz. Martin hat ein TomTom und fährt nun voran. Klappte perfekt.

Ankunft in Kiel. Thomas ist bereits schon da. Er ist alleine über die Autobahn gehechelt. Respekt.

Nun startet die Ausfahrt. Zunächst die großen Maschinen mit der großen Runde. Zunächst ging es Richtung Laboe. Die Kiter waren überrascht über so viel Lärm und Blech.
Dies war aber nur eine Raucherpause.
(So ein Blödsinn, wir haben früher während der Fahrt geraucht. Deswegen hatten damals Viele die Pinnen-Scheibe.)
Netter Ausblick auf die Kieler Förde, aber Kalt ist es schon. Ist auch schon lange her dass wir bei solchen Bedingungen freiwillig zum Surfen in die Ostsee gesprungen sind.

Nun ging es weiter Richtung Preetz. Großer Parkplatz mit kleinem Imbiss. Die Fuffies sind schon da. Die Schlange zum Imbiss reicht bis zur Straße. Was soll denn das? Draußen steht eine Hütte mit großem aber nicht im Einsatz befindlichem Rundgrill. Also kein Bier, Kaffee oder Wurst.

Nach kurzer Begehung Weiterfahrt über Preetz zum Tanken nach Plön in die Fußgängerzone zum Essen in die „Eisenpfanne“. Die Karte der italienischen Speisen wurde von Pasquale erstmal korrigiert. Trotzdem bekamen wir super leckeres Essen serviert.
Außerdem war es schön warm in dem Laden.

Letzte Etappe über Neumünster nach Hause. Irgendwer blieb irgendwo irgendwie immer an irgendwelchen Ampeln und Bahnübergängen zurück. Keine Namen.

Dann sahen wir das Schild Richtung Hamburg und der Befehl hieß „Rechts schwenk marsch“ und auf Pasquale warten, der uns wieder entgegenkam. Waren wir wieder zu langsam?

Die Itzehoer waren bereits außer Sicht.

Über Bad Barmstedt Quickborn zurück zu Stadie. Auf der Landstraße kurz vor Borstel hieß es mal wieder richtig Gas geben und das fiel mir das Problem mit dem S&S Auspuff wieder ein:
Ab 100 km/h ging der Reso eigentlich erst richtig los. „Geil“
Aber der Kolben fing auch gleich wieder mit dem Klingeln an.
Mist das muss ich jetzt mal Ändern. 1. Ansatz: anderer Zylinderkopf.
Hab kein Bock mehr hier den Klingelkasper zu machen.

Aber alle sind heile wieder zuhause und durchgefroren angekommen. Super Tag.

2018 Projekt 221 ccm von Sven

Der Gedanke ein neues Projekt war schnell geboren.
Nach dem letzten, sollte es jetzt mindestens 221ccm sein.
Vollabnahme mit Eintragung oder ein gebrauchten Roller war die Frage.
Auf der Suche nach einen geeigneten Roller, fand ich bei eBaykleinanzeigen einen geeigneten Rahmen inkl. Backen und Kotflügel.

Also ab nach Neuss und den Rahmen mit Papieren kaufen, Begutachtung des Rahmens, Rahmennummer und Papiere, alles so wie versprochen. 

Einträge vom feinsten – alles von S&S, somit eine gute Basis zu starten. 

Die ersten Gedanken waren, der Lack ist gar nicht so schlecht, also so lassen ? 
Natürlich nicht, O-Lack wäre eine Idee, gesagt getan. 

Entlacker besorgt, Aceton, Terpentin und ab die Post, rauf mit dem Zeug. 

Beim entlacken habe ich festgestellt das auf dem Trittbrett, Spacheltmasse aufgetragen worden ist, darunter hat es so richtig schön gerostet, die Bohrlöcher für die 80ziger Style Riffelbleche sind mit M8 gebohrt worden, kleiner ging es wohl nicht.

Anpassen der neuen Blinkerlosen Backe.

Also doch, zum strahlen und schweißen.

Nach dem Strahlen wurde der Rahmen mit Owatrol eingesprüht um eine gute Basis für die Grundierung zu erhalten.

Alle Löcher wurden verschlossen, inkl. die Blinkeröffnung vorne.     

Es sollte wieder der Originallack des Baujahrs und der 80ziger welche die Vespa mal gewesen ist auf die Karosserie. 

Mit der Hilfe von Dieter http://www.oldtimer-seven.de/ ist der Lack wieder auf den Roller gekommen.

Aber nur in der Originalen Lackierung ? Nein, Urban Style war angesagt.
Airbrush raus, probieren verschiedener Farben und zum Schluss Matt Klarlack rüber.

Nach dem Vintage-Look abschließend Mattklarlack als finish.

Nicht nur der Rahmen sollte neu gemacht werden sonder auch die Gabel und die notwendige Bremsanlage um die Vespa auch zum Stillstand zu bekommen.


Jetzt sollte der Zusammenbau folgen. Wer kennt sich aus ?
Was ist im Bild in der Mitte nicht richtig ?

Genau ein falsches Loch ? Nein, dies ist vorgesehen für das Zündschloss, welches vom Lenkkopf nach unten verlegt wird. 

Super Kabelbaum als Meterware bei Amazon gefunden, 13 Adrig für Anhänger 😄 

Kompletter Umbau auf Gleichstrom mit Powerdynamo Gleichrichter mit 120 Watt Ausgangsleistung. 

Ziel ist es die Zündanlage (Vespatronic) umzubauen auf Massefrei, hier ein Dank an das www.germanscooterforum.de 

Einbau des Rückstrahlers, Bremslicht und Kennzeichenbeleuchtung. 

Test des Aufbaus mit einer 12V Batterie, Einbau von Lenkendblinker.

Im gleichen Atemzug noch die obere Bremse mit einen Nissin, welche eine optimale Neigung  von 20grad nach unten hat. Zusätzlich sollte noch ein S&S Schnellgasgriff mit Makura Griffen eingebaut werden. 

Fertigstellung der Bremsanlage und Zusammenbau im dritten Stock, Motor und der Rest erfolgt im Garten. 

Besonderheit ist hier zu sehen, die komplette Batteriehalterung und Elektrik ist entfernt worden. 

Die Elektrik und die Batterie Wander unter bzw. an die Seite beim Tank. 

Ziel sollte die Montage einer S&S Silent S Curly Auspuffanlage sein. 

Anbei schon mal ein späteres Bild. 

Ach ja ganz vergessen die Paketlieferungen, wie Weihnachten für große Jungs.

Projekt abgeschlossen.

Projekt 2019 Ersatzmotor Membran

2019 hat begonnen und ein neues Projekt steht an.

Ursprünglich wollte ich beim alten Gehäuse den Riss an der Aufnahme der Nebenwelle schweissen lassen und den alten Malossi dort einbauen.

Nun lief mir ein 200 er Gehäuse mit Getriebe für Membran über den Weg. Danke Sven.

Der Motor scheint. aus Spanien zu kommen (9DN).
Ob sich der holländische Rahmen mit einem Spanier verträgt?

Zuerst einmal eine Ist-Zustandserfassung:

Die Überströmer sind noch jungfräulich. Der Motor war wohl bisher ungetunt. Das ändert sich jetzt.

Das Getriebe (PX-Alt) sieht noch top aus.

Hier wurde geschweisst, damit der Membraneinlass Platz hat.

Eine kleine Kostenschätzung:
Diese Teile sind vorhanden: Malossi Alt Zylinder und Kolben, S&S Auspuff, BGM Superstrong Kupplung (hoffentlich passt die hier) und ein paar weitere Kleinteile.
Neu gekauft:
Motorgehäuse mit Getriebe 400 €
Membranansaugstutzen mit RD350 Membran von MRP 185 €
Lippenwelle 60 mm 212 €
div. Teile wie Lager, Kickstarterwelle... 400 €
geschätzte Summe: 1197 €

[10.02.2019]
Hier noch alles gut, ist aber von einer COSA. Wer fährt denn eine COSA?
Also Primär tauschen

Fortsetzung folgt….


Vespa World Days – letzte Chance

Du willst du den Vespa World Days? Bist aber noch nicht genannt? Am 15. Januar ist die Nennung für den Light-Entry geöffnet und wir werden werden dabei sein!

Alle Infos zu den World-Days erhältst du entweder direkt vom Veranstalter bei Facebook – guckst du hier oder beim Dachverband VCvD – dann guckst du hier.

Du hast auch Lust – dann sprich uns an!

Happy New Year

Die Vespa Community – SH wünscht ein frohes neues Jahr. Wir freuen uns auf ein paar vielversprechende Vespa-Monate.
Die Vespa-World-Days Anfang Juni, werden wohl für einige von uns das Event des Jahres werden. Natürlich wurde schon längst genannt und die Vorfreunde steigt mit jedem Tag.

Wem es zu weit nach Ungarn ist, darf uns gerne 2 Wochen später nach Bremen zum Jübiläums- Treffen der Bremer-Vespa-Freunde begleiten. Das wird eine Vespa-Sause….

Des Weiteren finden natürlich wieder regelmäßig unsere Stammtische in Itzehoe und Pinneberg statt. Die Termine werden kurzfristig aktualisiert. Auch die Vorbereitungen für das Anrollern Anfang Mai laufen.

Also bleibt gespannt, schaut auf der Seite, Facebook oder doch einfach mal REAL 🙂 vorbei.

…es passiert einiges

Derzeit wird unteranderem an dem neuen gemeinsamen Spannband gearbeitet. Die ersten Entwürfe sind schon viel versprechend.

Des Weiteren haben sich die Interessierten für Ungarn in einer eigenen WhatsApp Gruppe eingesperrt um das Thema voran zutreiben. Wir sind stolz wohl 6 Fahrerer und Fahrerinnen nennen zu können. 

Auch die Restrukturierung geht weiter voran. Schon morgen wird auf dem Stammtisch in Itzehoe wieder weiter diskutiert und überlegt.